Über uns

Minolta DSC

Der Verein „Judo Union Graz“ wurde im Jahr 1961 von Dr. Hans Lehofer gegründet.
Die erste Trainingsstätte des noch jungen Vereins befand sich im Turnsaal der Brockmannschule, ehe elf Jahre später, im Jahr 1972, die eigene Sporthalle in der Jauerburggasse 22 errichtet wurde. Mit viel Engagement und Fleiß entstand eine eigens für den Judosport ausgerichtete Sportstätte, die keine Wünsche offen lies. Von den damaligen Mitgliedern, allen voran Dr. Hans Lehofer, eigenhändig aufgebaut und finanziert, ist diese Sportstätte auch heute noch das Zuhause der Judo Union Graz.

Die Judo Union Graz blickt im Jahr 2012 auf eine 51 jährige, sehr erfolgreiche, Geschichte zurück. Staatsmeistertitel in allen Altersklassen, Platzierungen bei Weltmeisterschaften und Europameisterschaften, sowie unzählige Platzierungen und Titelgewinne bei nationalen und internationalen Meisterschaften.
Besonders erwähnenswert ist der Erfolg unserer Damenmannschaft, die im Jahr 2006 den österreichischen Meistertitel gewann und als Draufgabe auch noch zur „österreichischen Mannschaft des Jahres 2006“ gewählt wurde. Außerdem ging in diesem Jahr der Titel „Nachwuchssportler des Jahres“ ebenfalls an eine Sportlerin unseres Vereins.

Dass die Männer den Frauen in Sachen Erfolg um Nichts nachstehen, bewies spätestens Aurelian Kolarov, ehemaliger Nationalteamtrainer und Cheftrainer der Judo Union Graz, im Jahr 2009, als er bei den „World Championships for Masters“ den 3. Platz erkämpfte, und das 21 Jahre nach dem letzten Olympiasieg von unserem Ehrenmitglied Peter Seisenbacher, (er wurde 1984 in Los Angeles und 1988 in Seoul als erster Judoka weltweit Doppelolympiasieger, und ist bis heute neben den Tornado Seglern Hagara/ Steinacher, erfolgreichster österreichischer Teilnehmer bei olympischen Sommerspielen).